Unser Selbstverständnis

Liberation Nürnberg! ist eine aus vegan lebenden Menschen bestehende, autonome Graswurzelinitiative innerhalb der Tierbefreiungsbewegung. Wir sind eine abolitionistische Gruppe, die sich der totalen Befreiung aller menschlicher und nicht-menschlicher Tiere verschrieben hat. Wir setzen verschiedene Aktivismusformen ein, um das Thema Tierbefreiung in den Fokus des gesellschaftlichen Interesses zu rücken. Aktiv sind wir primär in Nürnberg, Fürth und Erlangen. Wir nehmen zusätzlich auch an überregionalen Kampagnen und Veranstaltungen teil und kooperieren mit Gruppen, die unsere Werte und Zielsetzungen teilen.

Tiere sind fühlende und leidensfähige Individuen, die ein Recht auf physische, sowie psychische Unversehrtheit haben. Das bedeutet: Ein Leben in Freiheit, ohne der Grausamkeit und Willkür durch Menschenhand ausgesetzt zu sein. Das bestehende Machtgefälle gilt es somit aus unserer Sicht zu beenden. Ein Standbein der Unterdrückung und Ausbeutung nicht-menschlicher Tiere ist der Speziesismus. Dieser bezeichnet die Vorstellung, dass eine Spezies einer anderen überlegen sei. Als Teil der Tierbefreiungsbewegung wollen wir deshalb Tiere aus den sozialen, kulturellen und institutionalisierten Gewaltverhältnissen lösen. Sie sollen weder juristisch, noch im gesellschaftlichen Bewusstsein als Sache oder Produktionsgut gesehen werden, sonders als fühlende, denkende und leidensfähige Individuen wahrgenommen und respektiert werden.

​​​​​​​Unser kurzfristiges Ziel ist es, die Öffentlichkeit über die bestehende Ausbeutung und Misshandlung von Tieren aufzuklären, um so unser langfristiges Ziel: ein Ende aller Strukturen, die die Ausbeutung von Tieren ermöglichen oder von ihr profitieren​​​​​, zu erreichen. Einer der zentralen Aspekte unseres Wirkens ist daher die Bewerbung einer veganen Lebensweise. Dies bedeutet Aktivitäten und den Konsum von allen Produkten, die mit der Ausnutzung von Tieren verbunden sind, zu vermeiden und abzulehnen. Während der Fokus der Gruppe auf der Tierbefreiung liegt, sprechen wir uns ebenfalls für eine Welt aus, in der auch das Recht der Menschen auf Unversehrtheit geachtet wird und diese nicht ausgebeutet werden. Aus diesem Grund leben und handeln wir innerhalb unserer Gruppierung anarchistisch und verstehen uns als kapitalismuskritisch.

Liberation Nürnberg! hat als emanzipatorische Gruppe keine Toleranz für Speziesismus, Sexismus, Ableismus, Heterosexismus, Rassismus, Faschismus, Nationalismus, Antisemitismus, sowie jegliche andere diskriminierende und/oder autoritäre Ideologien. Liberation Nürnberg! arbeitet aktiv und vielfältig für ein solidarisches Miteinander. Auch möchten wir Menschen mit gemeinsamen Ansichten dazu motivieren uns in unserem Aktivismus zu unterstützen. Wir folgen einem inklusiven Ansatz und erkennen die Intersektionalität verschiedener Unterdrückungsformen an. Daher bemühen wir uns innerhalb unserer Strukturen die Stimmen jener zu verstärken, die im sozialen Alltag wenig bis keine Beachtung finden. Außerdem lehnen wir es ab menschliches Leiden zu instrumentalisieren, wie zum Beispiel durch Vergewaltigungs- und/oder Holocaustvergleiche, um auf nicht-menschliches Leiden hinzuweisen. Zudem distanzieren wir uns von jeglicher Gewalt gegen fühlende Lebewesen und akzeptieren diese auch nicht als Mittel, um politische oder wirtschaftliche Interessen durchzusetzen.